http://www.linuxrouter.ch

     
Einen Router bauen
arrow.gif Entwicklungsumgebung
arrow.gif Hardware Plattformen
arrow.gif Slackware Router
arrow.gif Downloads
   
Weiterentwicklung
arrow.gif Tasks pending
arrow.gif Bugs
   
Informationen
arrow.gif Security
arrow.gif FAQ
arrow.gif Links
 
Das Projekt
Das Projekt «linuxrouter.ch» liefert eine Anleitung für den Bau und die Konfiguration eines Routers mit Firewallfunktion auf der Basis von Linux. Die Anforderungen an die Hardware wurden bewusst möglichst bescheiden gehalten. Geeignet sind PC-kompatible Plattformen mit Prozessoren ab ca. 266 MHz, 128 MB RAM und 128 MB Massenspeicher. Bei Design-Entscheidungen standen die Kriterien «Sicherheit und Verfügbarkeit» im Vordergrund. Hardware Plattformen mit rotierenden Teilen (Lüfter, Festplatten) wurden − ausser zu Testzwecken − vermieden. Beim Betriebssystem wurde eine Minimalinstallationen angestrebt, welche nur die Funktionen und Dienste anbietet, die für den Betrieb eines Routers unbedingt erforderlich sind.
 
Designziele
square.gif Geräuschpegel 0 dB
square.gif Ausfallsichere Hardware
square.gif Leistungsaufnahme < 10W
square.gif Wartung des Systems via SSH
square.gif Speicherbedarf (Massenspeicher) < 64 MB
square.gif Leistungsfähige Routing- und Firewall-Funktionen
square.gif Maximale Flexibilität und Konfigurierbarkeit der Systems
 
Sicherheit
Wir sind überzeugt, dass die Sicherheit von Computer-Netzwerken auf der Offenlegung von Informationen und auf Sachkenntnis beruht − d.h. dass sich Sicherheit nicht durch die Installation einer Software oder durch das Setzen von Häkchen in einem Konfigurationsmenü erzeugen lässt. Ohne Kenntnisse der Verhältnisse ist es nicht möglich, einen Paketfilter sicher zu konfigurieren und zu betreiben. Von den Anbietern von sicherheitskritischen Anwendungen erwarten wir, dass die Funktionsweise der Produkte offengelegt wird, damit der Anwender die Möglichkeit hat zu beurteilen, was ein Produkt leistet und wo seine Grenzen liegen. Der Zweck der vorliegenden Anleitung ist, dass der beschriebene Router nachgebaut, erweitert und verbessert wird − wenn gute Ideen ihren Weg auf diese Site zurückfinden, dann hat sie ihren Zweck erfüllt!
 
Credits
Mit dem eigenen schnellen Internetzugang wurde der Bedarf für einen Firewall zum Schutz des Heimnetzwerks akut. Als Herr Bernhard Plattner von der ETH Zürich in einem seiner Kurse einen Linux Router vorstellte, realisiert mit einer Set-Top-Box, einem ansprechenden, geräuschlosen Gerät, das wie die Komponente einer Musikanlage aussah aber das Innenleben eines PCs hatte, war klar: Eine derartige Box gehört in die gute Stube! Womit die Idee von «linuxrouter.ch» geboren war.
Als Betriebssystem für den Router wurde nach einigen Tests Slackware Linux von Patrick Volkerding eingesetzt. Slackware ist eine stabile und ausgereifte Distribution und die Zielsetzung von Slackware «We have always considered simplicity and stability paramount» gefiel auf Anhieb − zudem überzeugt die Distribution durch ihre Flexibilität und durch die Effizienz, mit der sich das System administrieren und an die Bedürfnisse des Routers anpassen lässt − a great distribution!

 

Valid XHTML 1.0! Valid CSS! up.gif
line.gif
E-Mail: info@linuxrouter.ch Last updated: 2016-07-31
Rolf Burkart; Wartstrasse 137; CH-8400 Winterthur